Online sicher, offline ein Datenschutzproblem?

Posted by Florian | Posted in E-Commerce | Posted on 23-07-2012

0

Betreiber von Onlineshops legen heute meist viel Wert auf Sicherheit, Daten werden aufwending verschlüsselt, doch was passiert mit der Buchhaltung und ausgedruckten Belegen, wenn die gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist?

Unterlagen, die wichtige Informationen enthalten wie beispielsweise Kundendaten, sind absolut schützenswert und Shopbetreiber dürfen auf keinen Fall ermöglichen, dass Dritte sie einsehen können. Daher ist die korrekte und zuverlässige Aktenvernichtung – die möglichst auf einem hohen Niveau ausgeführt werden sollte – besonders wichtig. Datenschutzskandale aus der Vergangenheit zeigen immer wieder, daß Datensicherheit abseits des Internet teils sträflich vernachlässigt wird, mit gravierenden Folgen für die Kunden und das betroffene Unternehmen oder gar die betroffenen Behörden.

Egal, ob Akten im Papierformat oder Datenträger wie Disketten oder CD-ROMs vernichtet werden müssen, ein professioneller Aktenvernichter wird dies stets zur vollsten Zufriedenheit des Kunden erledigen. Dritte haben zu keinem Zeitpunkt der Entsorgung oder Vernichtung die Möglichkeit, die Unterlagen einzusehen. Um dies gewährleisten zu können, werden verschiedenen Sicherheitsaspekte berücksichtigt. So erfassen die großen Maschinen, die regelmäßig geprüft werden müssen, ganze Aktenordner, die in winzig kleine Stücke geschreddert werden. Mehrfach erfolgt in diesem Zusammenhang auch das Vermischen der Papier-Schnipsel, was die Sicherheit ebenfalls erhöht. Bereits beim Transport, aber auch auf dem Betriebshof erfolgen weitere Sicherheitsmaßnahmen. Sämtliche Entsorgungsbehälter sind speziell gesichert und das Gelände, auf dem die Unterlagen vernichtet werden, wird stets überwacht. Auch daran, dass ein vollständiges Entsorgungsprotokoll für den Kunden ausgestellt wird, ist die gute Sicherheit zu erkennen.

Da die meisten Unternehmen nur wenig Zeit haben stets neue Entsorgungstermine zu vereinbaren, kann ein individueller Entsorgungsplan erstellt werden, und zwar mit Hilfe eines fachkundigen Mitarbeiters derAktenvernichtungsfirma. Hierdurch werden die zur Verfügung gestellten Behälter in regelmäßigen Abständen durch den zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb ausgetauscht. Sollte der Kunde dennoch Fragen zur Entsorgung oder zum Ablauf haben, können diese natürlich jederzeit direkt kann den Partner für die Aktenvernichtung gerichtet werden.

Auch die Kosten sind kein Argument, um bei der Sicherheit zu sparen, denn wer sich einmal die Preislisten eines guten Anbieters für gesetzeskonforme und sichere Aktenvernichtung ansieht, wird überrascht sein. Selbst bei relativ geringen Mengen an Akten oder sensiblen Dokumenten bieten Profis erschwingliche Preise und die Sicherheit einer Vernichtung nach den gängigen DIN Normen und dem Bundesdatenschutzgesetz. In Zeiten immer neuer rechtlicher Fallstricke wie etwa den neuen Vorschriften für “Kaufen” Buttons kann man sich als Betreiber eines Onlineshops so zumindest sicher sein, sein Geschäft nicht durch vermeidbare Fehler bei der Datensicherheit zu gefährden. Als Shop einen guten Ruf und viele positive Kundenbewertungen aufzubauen dauert Jahre, ihn auf Dauer zu beschädigen oder zu zerstören bedarf nur einer vermeidbaren Nachlässigkeit.

Seite per Facebook vermarkten und bekannt machen

Posted by HandballThomas | Posted in Onlinemarketing | Posted on 22-07-2012

0

Es gibt sehr viele Seite, die über so genannte Fan Seiten bekannt wurden. Social Media sollte heutzutage nicht mehr unbeachtet lassen, denn gerade hier lassen sich auch Leser finden, die speziell nach Inhalten suchen. Wer gezielt Leute sucht, die sich für seine Seite interessieren, der braucht auch eine Fan Page im Bereich Social Media. Als Beispiel ist das aktuelle Projekt gardasee-ratgeber.de zu nennen, welches im Juni 2012 online gegangen ist. Die Seite ist noch recht jung und befindet sich im Aufbau. Bereits vor kurzem wurde auch eine Fan Seite über Facebook erstellt und gepflegt.

Wie ist eine Seite bei Facebook zu pflegen?

Eine wirklich gute Fan Seite sollte bei Facebook vor allem mit Bildern gestaltet werden. Bilder und Links zu solchen, sowie als auch Videos sind sehr beliebt und werden gerne von den Besuchern angeschaut. Auch Audiodateien können bei Bedarf hochgeladen und abgespielt werden. Zu beachten ist bei allen Dingen, die veröffentlicht werden, dass auch die entsprechenden Rechte vorliegen, so dass zum Beispiel nur dann Musikdateien hochgeladen werden, wenn auch die Rechte an der Nutzung vorliegen. Andernfalls ist es möglich, dass es Ärger gibt – also vorher absichern.

News einstellen!

Wie auch an der Fanseite von Gardasee-ratgeber.de zu sehen ist es möglich, innerhalb von kurzer Zeit einen organischen Aufbau zu betreiben und ein normales Wachstum zu erleben. Die Seite hat ein paar andere Likes bekommen und kann per Facebook gefunden werden. Zudem wird 1 bis 2 Mal in der Woche ein eigenes Foto hochgeladen, oder aber auch ein anderes Foto geteilt. Die Fans der Seite werden jeden Tag mehr. Inzwischen sind es bereits an die 70 Fans, die die Seite interessant finden und sich gerne über Fotos und Informationen freuen.

Wer sich für eine eigene Webseite interessiert und ein Projekt bekannt machen möchte, der sollte also in jedem Fall auch das Social Marketing nutzen und entsprechende News und Fotos auf einer Fan Seite präsentieren. Nur so werden Webseiten heute gezielt Traffic bekommen, bei dem die User auch genau das sehen möchte, was auf der Seite präsentiert wird.

Suchmaschinenoptimierung selber machen?

Posted by Florian | Posted in SEO | Posted on 19-07-2012

2

Wer gerade eine ganze Stange Geld für das Design der eigenen Homepage ausgegeben hat, scheut nicht selten die zusätzlichen Kosten für SEO Maßnahmen vom Profi und damit stellt sich die Frage: Kann man das nicht einfach selbst machen?

Ja, man kann! Man kann auch sein Auto selbst reparieren, sein Haus selbst bauen, auch hier gibt es an jeder Ecke des Internet detaillierte Anleitungen, wie es gemacht wird. Auf Foren und Blogs gibt es reichlich mehr oder weniger fundierte Ratschläge und Tipps. Als Laie ist man schnell überfordert und greift dann in der Regel zu den üblichen Angeboten: Webkataloge, Social Bookmarks, Artikelverzeichnisse, viele Links für kleines Geld oder gleich zu Ebay, wo automatisch per Software generierte Links im Tausenderpaket offeriert werden. Die Werbeversprechen klingen einladend, wer möchte nicht den “Google Secret Super SEO Booster Ultimate High PR Competition Crusher Spezial mit Sternchen”?

Auch wenn derartige Links, vom Massenspam per Software mit dem man seine Seite zielsicher auf die hinteren Suchergebnisseiten schießt abgesehen, durchaus als Basis für eine neue Seite taugen können, mit seriösem SEO haben die vollmundig beworbenen SEO Angebote aus der Grabbelkiste nicht viel zu tun. Die Basics lassen sich zwar relativ schnell erlernen, aber spätestens bei Begriffen mit etwas mehr Suchvolumen und Wettbewerb trennt sich die Spreu vom Weizen. Ohne eine gewachsenes Netzwerk an Kontakten, jahrelange Erfahrung und die Unterstützung ausgefeilter Analysetools wird die Optimierung schnell zum reinen Glücksspiel.

Wer Zeit hat sich über einen längeren Zeitraum einzuarbeiten, bereit ist aus Fehlern zu lernen und nicht auf das Einkommen über die eigene Website angewiesen ist, sollte den Selbstversuch wagen. Für alle anderen gilt: Lieber einen Google Profi beauftragen, denn professionelle Suchmaschinenoptimierung muss keine Unsummen kosten und erspart böse Überraschungen, wie etwa eine Abstrafung bei falschem Linkaufbau. SEO lebt vor allem von Stetigkeit, es spricht also nichts dagegen mit kleinem Budget zu starten und die Maßnahmen dann auszuweiten, wenn sich erste handfeste Erfolge einstellen, sprich ein Mehr an Besuchern, Kunden und damit auch Umsatz.

 

Onlineshop mit WordPress?

Posted by frank070365 | Posted in E-Commerce | Posted on 18-07-2012

2

ZXAA5UM57KJ2

Wir haben schon einige Onlineshops für Kunden erstellt. Jedoch als Grundlage Joomla! und meistens VirtueMart als Shop-Lösung integriert.

Da mich WordPress als Bloglösung sehr überzeugt, wollte ich mich einmal mit dem Thema >>> WordPress und Shopsysteme <<< auseinandersetzen.

Da ich es mir nicht antun möchte, alle verfügbaren Systeme auszutesten, habe ich mich erst mal im Netz schlau gemacht und andere Bewertungen angesehen. Mir ist dabei aufgefallen, dass einige Shopsysteme nicht kostenfrei sind und dabei auch noch Probleme mit der Rechtssicherheit haben.

Oft wurde WP e-Commerce hochgelobt. Diesen und vielleicht 2-3 weitere Shops werde ich mir ansehen. Mir kommt es dabei auf die usability und Rechtssicherheit an. Denn meistens möchten die Kunden den Shop anschließend selbst administrieren.

Falls mir jemand weitere e-Shops für WordPress empfehlen kann – bitte raus damit!

Über die Erfahrung meines Testens werde ich dann später berichten.

Gute Online-Texte schreiben und Besucher fesseln

Posted by sibillakluesch | Posted in Onlinemarketing | Posted on 18-07-2012

5

Die Leser im Internet zu erreichen, wird immer schwieriger. Aufgrund der großen Fülle an Informationen, die es im Internet zu finden gibt, fühlen sich viele Internetnutzer überfordert.

Die User lesen nicht, sie surfen. Zum Texte schreiben für das Web sind andere Richtlinien einzuhalten, als beim journalistischen Schreiben. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Leser mit Ihren Texten fesseln können, sie dazu ermutigen, tiefer in die Webseitenstruktur vorzugehen. Dazu müssen Sie Ihren Lesern informative, aber leicht verständliche Texte zum Lesen anbieten.

Die ersten Sekunden entscheiden

Es ist entscheidend, dass ein Besucher Ihrer Webseite nicht nur ein paar Sekunden bei Ihnen bleibt, sondern auch etwas länger auf Ihrer Webseite verweilt. Wenn Ihr Leser nicht den Mehrwert für sich gefunden hat, geht es oftmals nach ein paar Sekunden wieder zurück zu den Suchergebnissen in Google und die nächste Webseite wird angeklickt.

Ihre Webseiten müssen Sie sich als Ihren virtuellen Verkäufer vorstellen, der über die Texte Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt präsentiert. Wenn Sie in Ihren Online-Texten die richtigen Worte wählen, können Sie damit Ihre Leser sogar zu bestimmten Handlungen ermutigen.

Welche zentrale Botschaft möchten sie vermitteln? Überlegen Sie sich genau, was Ihre Besucher, die auf Ihrer Webseite landen, bei Ihnen finden. Ist dies nicht von vornherein klar, geben die meisten Besucher auf und widmen sich dann anderen Webseiten.

Die Überschrift ist das Wichtigste im Schreiben Ihrer Online-Texte

Wenn diese nicht sofort wiedergibt, was Sie vermitteln wollen, ist das oftmals der Grund für hohe Absprungraten. Natürlich spielt auch das Design, und wie werbelastig die Internetpräsenz aufgebaut ist, eine bedeutende Rolle. Doch ist es mit einer Webseite nicht so, dass ein Kunde in Ihren Laden kommt und Sie ihm in einem informativen Gespräch genau erklären können, was für einen Nutzen er bei Ihnen erhalten kann. Bei einer Webseite hängt es von den ersten Sekunden ab.

Schreiben Sie die Texte in kurzen Sätzen. Sagen Sie mit Ihren Worten klar, was Sie vermitteln möchten. In der Überschrift und in einem Kurzteaser muss Ihren Lesern sofort klar sein, was sie bei Ihnen finden.

Das Lesen von langen Artikeln strengt an. Ermöglichen Sie Ihren Lesern also Pausen einzulegen und gliedern Sie Ihre Online-Texte mit Absätzen. Achten Sie auf saubere interne Verlinkungen. Beispielsweise “verführen” Sie Ihre Leser dazu, weiterführende Seiten zu besuchen mit beispielsweise folgender Formulierung: “Weitere Informationen erhalten Sie hier”. Jeder weitere Klick, den Ihr Besucher macht, ist ein Erfolg für Ihre Webseite.

Verschönern Sie Ihre Inhalte mit Videos und Bildern oder weiteren Verlinkungen. Wenn Sie besonders auf etwas aufmerksam machen möchten, formatieren Sie einzelne Begriffe oder Schlüsselwortkombinationen in fett oder kursiv.

Achten Sie nicht zu sehr auf die Optimierung für Suchmaschinen

Um Ihre Texte fürs Web zu optimieren, dürfen die, für Ihre Seite relevanten, Keywords nicht fehlen. Wiederholen Sie vereinzelt Ihre Schlüsselbegriffe, doch achten Sie darauf, dass die Keyword-Dichte nicht mehr als drei oder vier Prozent pro Seite beträgt. Übertreiben Sie es aber nicht, verwenden Sie stattdessen Synonyme, die Ihren Schlüsselbegriffen ähneln.

Sonst laufen Sie nicht Gefahr, dass Ihre Leser vorzeitig verschwinden oder Sie womöglich von Google abgestraft werden. Die OnPage-Optimierung Ihrer Webseite ist zwar wichtig, um Ihre Seite im Google Ranking weiter nach oben zu befördern, doch sollte dies immer nur zweitrangig sein. Schreiben Sie Texte vor allem für den Leser und nicht für die Suchmaschine.

Wenn Sie all diese Punkte beachten, können Sie Ihre Webseite um ein Vielfältiges attraktiver machen. Wenn Sie Ihre Texte nicht selbst schreiben möchten, können Sie sich auch professionelle Unterstützung holen. Beauftragen Sie eine Texterin, die Sie in der textlichen Gestaltung Ihrer Webseite unterstützt.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Blogverzeichnis